16.2 Knoten, Stiche und Brustbund

Knoten und Stiche werden zur Herstellung von Leinen- und Seilverbindungen als Befestigungsknoten, als Verbindungsknoten und als Bremsknoten verwendet.

Zum Binden von Knoten können die Schutzhandschuhe ausgezogen werden.

 

Halbschlag

Der Halbschlag dient z. B. zum Führen von Geräten beim Hochziehen sowie bei der Einbindung von Personen auf Krankentragen.

 

Doppelter Ankerstich  

Der doppelte Ankerstich dient u. a. zum Befestigen von Geräten beim Hochziehen.

Zimmermannsschlag

Der Zimmermannsschlag ist ein Befestigungsknoten.

Er dient z. B. zum Anbringen von Sicherungsleinen (Atemschutztrupp) und zum Hochziehen von Gegenständen.

 

 

 

 

Spierenstich

Der Spierenstich dient zur Sicherung von Knoten.  

 

Mastwurf

Der Mastwurf ist ein Befestigungsknoten. Er dient zum Anschlagen, beim Selbstretten, zum Halten und zum Auffangen.  

Ein Mastwurf kann gelegt oder gebunden werden.

Weiterhin wird er u. a. verwendet zum Befestigen beim Hochziehen von Geräten, zum Befestigen der Halteleine am vorgesehenen Anschlagpunkt und zum Befestigen des Auszugseils der Schiebleiter.

Der Mastwurf ist generell durch einen Spierenstich zu sichern.

 

Mastwurf legen

 

Zwei Halbschläge zum Mastwurf legen.

 

... Mastwurf überschieben, festziehen

 

und durch Spierenstich sichern.

 

Mastwurf binden

1. Phase

 

 

 

 

 

2. Phase

                         

 

 

 

 

 

3. Phase

 

 

 

 

 

 

 

4. Phase

Sicherung durch Spierenstich

 

 

Achterknoten

Der Achterknoten ist ein Verbindungs- und Befestigungsknoten. Er dient vorrangig zur Einbindung im Auffanggurt beim Halten und Auffangen sowie als Befestigungs-punkt am Ende der Feuerwehrleine bzw. des Dynamikseils.

Der Achterknoten kann gestochen und gebunden werden.

Phasen des Einbindens mit einem Achterknoten

 

 

1. Phase

 

2. Phase

 

 

3. Phase

 

4. Phase

   

        

5. Phase

 

6. Phase

 

 

Sicherung mit Spierenstich

 

 

Schotenstich

 

  

Der einfache Schotenstich dient zum Verbinden zweier Leinen.

 

Der Schotenstich mit Aufziehschlaufe kann unter Belastung durch Aufziehen der Schlaufe sofort gelöst werden.

Der Schotenstich darf nicht zur Personensicherung und Personenrettung eingesetzt werden.

 

 

Halbmastwurf

Der Halbmastwurf dient bei Verwendung einer Feuerwehrleine als Bremsknoten beim Selbstretten und zum Halten.

 

Brustbund

Die Feuerwehrleine wird der zu haltenden Person um den Nacken gelegt und so nach vorn geführt, dass das freie Leinenende den Boden berührt. Beide Enden werden unter den Armen zum Rücken geführt, dort verschlungen (gekreuzt) und wieder nach vorn geführt.  

Feuerwehrleine um den Nacken legen.  

 

Brustbund – Rückenansicht.

 

 

Pfahlstich

Der Brustbund wird durch einen Pfahlstich über der Brust straff sitzend geschlossen und durch einen Spierenstich gesichert.

 

1. Phase – Pfahlstich   

   

2. Phase – Pfahlstich

 

 

 

 

 

 

3. Phase – Pfahlstich

 

 

 

 

 

 

4. Phase – Pfahlstich

 

 

1. Phase Spierenstich           

Bild

 

 

 

 

 

 

  2. Phase Spierenstich

 

      Gesamtansicht Brustbund

 

 

 

16.2 Knoten, Stiche und Brustbund

Knoten und Stiche werden zur Herstellung von Leinen- und Seilverbindungen als Befestigungsknoten, als Verbindungsknoten und als Bremsknoten verwendet.

Zum Binden von Knoten können die Schutzhandschuhe ausgezogen werden.

 

Halbschlag

Der Halbschlag dient z. B. zum Führen von Geräten beim Hochziehen sowie bei der Einbindung von Personen auf Krankentragen.

 

Doppelter Ankerstich  

Der doppelte Ankerstich dient u. a. zum Befestigen von Geräten beim Hochziehen.

Zimmermannsschlag

Der Zimmermannsschlag ist ein Befestigungsknoten.

Er dient z. B. zum Anbringen von Sicherungsleinen (Atemschutztrupp) und zum Hochziehen von Gegenständen.

 

 

 

 

Spierenstich

Der Spierenstich dient zur Sicherung von Knoten.  

 

Mastwurf

Der Mastwurf ist ein Befestigungsknoten. Er dient zum Anschlagen, beim Selbstretten, zum Halten und zum Auffangen.  

Ein Mastwurf kann gelegt oder gebunden werden.

Weiterhin wird er u. a. verwendet zum Befestigen beim Hochziehen von Geräten, zum Befestigen der Halteleine am vorgesehenen Anschlagpunkt und zum Befestigen des Auszugseils der Schiebleiter.

Der Mastwurf ist generell durch einen Spierenstich zu sichern.

 

Mastwurf legen

 

Zwei Halbschläge zum Mastwurf legen.

 

... Mastwurf überschieben, festziehen

 

und durch Spierenstich sichern.

 

Mastwurf binden

1. Phase

 

 

 

 

 

2. Phase

                         

 

 

 

 

 

3. Phase

 

 

 

 

 

 

 

4. Phase

Sicherung durch Spierenstich

 

 

Achterknoten

Der Achterknoten ist ein Verbindungs- und Befestigungsknoten. Er dient vorrangig zur Einbindung im Auffanggurt beim Halten und Auffangen sowie als Befestigungs-punkt am Ende der Feuerwehrleine bzw. des Dynamikseils.

Der Achterknoten kann gestochen und gebunden werden.

Phasen des Einbindens mit einem Achterknoten

 

 

1. Phase

 

2. Phase

 

 

3. Phase

 

4. Phase

   

        

5. Phase

 

6. Phase

 

 

Sicherung mit Spierenstich

 

 

Schotenstich

 

  

Der einfache Schotenstich dient zum Verbinden zweier Leinen.

 

Der Schotenstich mit Aufziehschlaufe kann unter Belastung durch Aufziehen der Schlaufe sofort gelöst werden.

Der Schotenstich darf nicht zur Personensicherung und Personenrettung eingesetzt werden.

 

 

Halbmastwurf

Der Halbmastwurf dient bei Verwendung einer Feuerwehrleine als Bremsknoten beim Selbstretten und zum Halten.

 

Brustbund

Die Feuerwehrleine wird der zu haltenden Person um den Nacken gelegt und so nach vorn geführt, dass das freie Leinenende den Boden berührt. Beide Enden werden unter den Armen zum Rücken geführt, dort verschlungen (gekreuzt) und wieder nach vorn geführt.  

Feuerwehrleine um den Nacken legen.  

 

Brustbund – Rückenansicht.

 

 

Pfahlstich

Der Brustbund wird durch einen Pfahlstich über der Brust straff sitzend geschlossen und durch einen Spierenstich gesichert.

 

1. Phase – Pfahlstich   

   

2. Phase – Pfahlstich

 

 

 

 

 

 

3. Phase – Pfahlstich

 

 

 

 

 

 

4. Phase – Pfahlstich

 

 

1. Phase Spierenstich           

Bild

 

 

 

 

 

 

  2. Phase Spierenstich

 

      Gesamtansicht Brustbund

 

 

 

16.2 Knoten, Stiche und Brustbund

Knoten und Stiche werden zur Herstellung von Leinen- und Seilverbindungen als Befestigungsknoten, als Verbindungsknoten und als Bremsknoten verwendet.

Zum Binden von Knoten können die Schutzhandschuhe ausgezogen werden.

 

Halbschlag

Der Halbschlag dient z. B. zum Führen von Geräten beim Hochziehen sowie bei der Einbindung von Personen auf Krankentragen.

 

Doppelter Ankerstich  

Der doppelte Ankerstich dient u. a. zum Befestigen von Geräten beim Hochziehen.

Zimmermannsschlag

Der Zimmermannsschlag ist ein Befestigungsknoten.

Er dient z. B. zum Anbringen von Sicherungsleinen (Atemschutztrupp) und zum Hochziehen von Gegenständen.

 

 

 

 

Spierenstich

Der Spierenstich dient zur Sicherung von Knoten.  

 

Mastwurf

Der Mastwurf ist ein Befestigungsknoten. Er dient zum Anschlagen, beim Selbstretten, zum Halten und zum Auffangen.  

Ein Mastwurf kann gelegt oder gebunden werden.

Weiterhin wird er u. a. verwendet zum Befestigen beim Hochziehen von Geräten, zum Befestigen der Halteleine am vorgesehenen Anschlagpunkt und zum Befestigen des Auszugseils der Schiebleiter.

Der Mastwurf ist generell durch einen Spierenstich zu sichern.

 

Mastwurf legen

 

Zwei Halbschläge zum Mastwurf legen.

 

... Mastwurf überschieben, festziehen

 

und durch Spierenstich sichern.

 

Mastwurf binden

1. Phase

 

 

 

 

 

2. Phase

                         

 

 

 

 

 

3. Phase

 

 

 

 

 

 

 

4. Phase

Sicherung durch Spierenstich

 

 

Achterknoten

Der Achterknoten ist ein Verbindungs- und Befestigungsknoten. Er dient vorrangig zur Einbindung im Auffanggurt beim Halten und Auffangen sowie als Befestigungs-punkt am Ende der Feuerwehrleine bzw. des Dynamikseils.

Der Achterknoten kann gestochen und gebunden werden.

Phasen des Einbindens mit einem Achterknoten

 

 

1. Phase

 

2. Phase

 

 

3. Phase

 

4. Phase

   

        

5. Phase

 

6. Phase

 

 

Sicherung mit Spierenstich

 

 

Schotenstich

 

  

Der einfache Schotenstich dient zum Verbinden zweier Leinen.

 

Der Schotenstich mit Aufziehschlaufe kann unter Belastung durch Aufziehen der Schlaufe sofort gelöst werden.

Der Schotenstich darf nicht zur Personensicherung und Personenrettung eingesetzt werden.

 

 

Halbmastwurf

Der Halbmastwurf dient bei Verwendung einer Feuerwehrleine als Bremsknoten beim Selbstretten und zum Halten.

 

Brustbund

Die Feuerwehrleine wird der zu haltenden Person um den Nacken gelegt und so nach vorn geführt, dass das freie Leinenende den Boden berührt. Beide Enden werden unter den Armen zum Rücken geführt, dort verschlungen (gekreuzt) und wieder nach vorn geführt.  

Feuerwehrleine um den Nacken legen.  

 

Brustbund – Rückenansicht.

 

 

Pfahlstich

Der Brustbund wird durch einen Pfahlstich über der Brust straff sitzend geschlossen und durch einen Spierenstich gesichert.

 

1. Phase – Pfahlstich   

   

2. Phase – Pfahlstich

 

 

 

 

 

 

3. Phase – Pfahlstich

 

 

 

 

 

 

4. Phase – Pfahlstich

 

 

1. Phase Spierenstich           

Bild

 

 

 

 

 

 

  2. Phase Spierenstich

 

      Gesamtansicht Brustbund