18.1.7 Hinweise zur Sicherheit

  • Feuerwehrleinen und Kernmantel-Dynamikseile immer straff führen.

  • Anschlagpunkte grundsätzlich oberhalb des Arbeitsstandortes wählen.

  • Bei Rettungsübungen mit der Krankentrage oder mit Sprungrettungsgeräten aus Höhen und Tiefen dürfen nur Puppen eingesetzt werden.

  • Krankentrage grundsätzlich waagerecht beziehungsweise Kopfseite etwas höher als die Fußseite ablassen. Führungsleine einsetzen.

  • Feuerwehrleinen und Kernmantel-Dynamikseile nicht über scharfe Kanten ziehen (gegebenenfalls Kantenschutz, zum Beispiel Decke oder Druckschlauch verwenden).

  • Bei der Rettung mit Krankentrage Gesichts- beziehungsweise Kopfschutz für die zu rettende Person einsetzen.

  • Bei Übungen zu rettende Person gegen Absturz wie in Kapitel 17.2 sichern.

  • Sprungrettungsgeräte dürfen nur zur Rettung eingesetzt werden. Schau- und Übungssprünge sind verboten.

  • Gegenseitige Sicherheitskontrolle durchführen.  

18.1.7 Hinweise zur Sicherheit

  • Feuerwehrleinen und Kernmantel-Dynamikseile immer straff führen.

  • Anschlagpunkte grundsätzlich oberhalb des Arbeitsstandortes wählen.

  • Bei Rettungsübungen mit der Krankentrage oder mit Sprungrettungsgeräten aus Höhen und Tiefen dürfen nur Puppen eingesetzt werden.

  • Krankentrage grundsätzlich waagerecht beziehungsweise Kopfseite etwas höher als die Fußseite ablassen. Führungsleine einsetzen.

  • Feuerwehrleinen und Kernmantel-Dynamikseile nicht über scharfe Kanten ziehen (gegebenenfalls Kantenschutz, zum Beispiel Decke oder Druckschlauch verwenden).

  • Bei der Rettung mit Krankentrage Gesichts- beziehungsweise Kopfschutz für die zu rettende Person einsetzen.

  • Bei Übungen zu rettende Person gegen Absturz wie in Kapitel 17.2 sichern.

  • Sprungrettungsgeräte dürfen nur zur Rettung eingesetzt werden. Schau- und Übungssprünge sind verboten.

  • Gegenseitige Sicherheitskontrolle durchführen.  

18.1.7 Hinweise zur Sicherheit

  • Feuerwehrleinen und Kernmantel-Dynamikseile immer straff führen.

  • Anschlagpunkte grundsätzlich oberhalb des Arbeitsstandortes wählen.

  • Bei Rettungsübungen mit der Krankentrage oder mit Sprungrettungsgeräten aus Höhen und Tiefen dürfen nur Puppen eingesetzt werden.

  • Krankentrage grundsätzlich waagerecht beziehungsweise Kopfseite etwas höher als die Fußseite ablassen. Führungsleine einsetzen.

  • Feuerwehrleinen und Kernmantel-Dynamikseile nicht über scharfe Kanten ziehen (gegebenenfalls Kantenschutz, zum Beispiel Decke oder Druckschlauch verwenden).

  • Bei der Rettung mit Krankentrage Gesichts- beziehungsweise Kopfschutz für die zu rettende Person einsetzen.

  • Bei Übungen zu rettende Person gegen Absturz wie in Kapitel 17.2 sichern.

  • Sprungrettungsgeräte dürfen nur zur Rettung eingesetzt werden. Schau- und Übungssprünge sind verboten.

  • Gegenseitige Sicherheitskontrolle durchführen.