4.1 Auslegen mit Schlauchtragekorb oder tragbarer Schlauchhaspel

Legt ein Trupp seine Leitung selbst, so wird diese vom Verteiler in Richtung Einsatzstelle ausgelegt, anderenfalls von der Einsatzstelle zum Verteiler.  

Bei der tragbaren Schlauchhaspel muss die Schlauchleitung von unten abrollen.  

Der Truppführer ist für das Herstellen einer ausreichenden Schlauchreserve verant-wortlich. Er unterstützt den Truppmann bei der Vornahme des Rohres.

Hinweise für benötigte Schlauchanzahl:

  • eine C-Länge zur Überwindung eines Geschosses
  • mindestens eine C-Länge je abzusuchender Nutzungseinheit, beachte Gebäude-abmessungen.

4.1 Auslegen mit Schlauchtragekorb oder tragbarer Schlauchhaspel

Legt ein Trupp seine Leitung selbst, so wird diese vom Verteiler in Richtung Einsatzstelle ausgelegt, anderenfalls von der Einsatzstelle zum Verteiler.  

Bei der tragbaren Schlauchhaspel muss die Schlauchleitung von unten abrollen.  

Der Truppführer ist für das Herstellen einer ausreichenden Schlauchreserve verant-wortlich. Er unterstützt den Truppmann bei der Vornahme des Rohres.

Hinweise für benötigte Schlauchanzahl:

  • eine C-Länge zur Überwindung eines Geschosses
  • mindestens eine C-Länge je abzusuchender Nutzungseinheit, beachte Gebäude-abmessungen.

4.1 Auslegen mit Schlauchtragekorb oder tragbarer Schlauchhaspel

Legt ein Trupp seine Leitung selbst, so wird diese vom Verteiler in Richtung Einsatzstelle ausgelegt, anderenfalls von der Einsatzstelle zum Verteiler.  

Bei der tragbaren Schlauchhaspel muss die Schlauchleitung von unten abrollen.  

Der Truppführer ist für das Herstellen einer ausreichenden Schlauchreserve verant-wortlich. Er unterstützt den Truppmann bei der Vornahme des Rohres.

Hinweise für benötigte Schlauchanzahl:

  • eine C-Länge zur Überwindung eines Geschosses
  • mindestens eine C-Länge je abzusuchender Nutzungseinheit, beachte Gebäude-abmessungen.